Sie sind hier: Aktuelles

Veränderte Gottesdienst-Regelung


Liebe Gemeindeglieder,

nachdem auf längere Sicht Stellen in unserer Region wegfallen werden, wird es auf Dauer wahrscheinlich nicht möglich sein, jeden Sonntag in beiden Kirchen einen Gottesdienst zu halten. Dank großen ehrenamtlichen Engagements und des Zentralen Pfarramts in Markt Einersheim war dies bislang trotz der momentanen Vakanz möglich. Für die Zeit ab Januar hat der Kirchenvorstand jetzt bis auf Weiteres beschlossen, die Gottesdienste abwechselnd in Markt Taschendorf und Gleißenberg stattfinden zu lassen.
Wichtig waren uns dabei folgende Gesichtspunkte:

- In beiden Gemeinden soll mindestens einmal monatlich ein Gottes-dienst um 9.00 Uhr und einer um 10.15 Uhr besucht werden können.
- An besonderen Feiertagen wird oft in beiden Kirchen Gottesdienst sein, vor allem an Karfreitag und den Ostertagen sowie an Heiligabend.

Wir sind uns bewusst, dass das einen Einschnitt im Gemeindeleben bedeutet, hoffen aber, dass Sie sich mit dieser neuen Regelung gut arrangieren können.

Daniel Lischewski, Pfarrer

Johannis - Kindergarten Markt Taschendorf


Liebe Gemeinde,

die Beachtung der Lebenswelt unserer Kinder hat großen Einfluss auf unsere Pädagogik. Somit ist es klar, dass neben der Werteerziehung, Religiosität und den verantwortungsvoll handelnden Kindern, die Bildung in Umwelt und Gesundheit eine wichtige Rolle spielen.

Der Lebensraum der Kinder ist von vielen Naturerfahrungen geprägt. Sie spielen gerne draußen, erleben die Elemente (Wasser, Erde, Luft, Feuer) - spüren die Welt Gottes mit allen Sinnen.

Kinder sind neugierig, explorationsfreudig und wissensdurstig. Die besten Voraussetzungen, um ganzheitliches sowie selbständiges Lernen zu ermöglichen.

In Kooperation mit der kommunalen Gemeinde Markt Taschendorf werden wir mit den Kindern den Grillplatz und den angrenzenden Waldplatz erobern. Die Kinder werden zu Naturdetektiven und erleben in Kleingruppen intensive Naturerfahrungen. Dabei verstehen sich die Pädagogen*innen als Entwicklungsbegleiter*innen. Die speziellen Themen entstehen aus den Ideen der Kinder. Sie werden partizipiert - werden zu Gestaltern ihrer Lernumwelt.

Das Erleben Gottes Schöpfung mit allen Sinnen unterstützt die Kinder in ihrem natürlichen Drang, sich der Welt zu erschließen, diese zu verstehen und zu achten. Dabei entstehen innige Momente, lustige Erfahrungen, spannende Ereignisse oder neue Beziehungen zwischen den Kin-dern, den Erwachsenen und der Natur.

Es werden aber auch unterschiedliche Gefühle entdeckt: Freunde über die Schönheit unserer Natur, aber auch Trauer über den Umgang mit dieser. Kinder werden im alltäglichen Umgang und im täglichen Leben auf diese Gegensätze stoßen, sie für sich einsortieren und entscheiden, wie sie mit und in ihrer Welt leben wollen.

Vielleicht haben Sie auch einmal Lust ein Bild aus Naturmaterialien zu gestalten? Oder haben Sie schon einmal eine Ameisenkolonie beobachtet? Wann haben Sie sich das letzte Mal in die Natur gesetzt und den Geräuschen gelauscht? Oder mit verbunden Augen Naturmaterialien befühlt?

Wahrscheinlich würden die Kinder Ihnen sagen: „Trau dich ruhig, das macht Spass!„

Bleiben Sie gesund!
Ihr Johannis Team

Neues Kirchenvorstandsmitglied



Jürgen Scherzer, bisher im erweiterten Kirchenvorstand, ist in der Kirchenvorstandssitzung vom 23. Februar neu in den Kirchenvorstand berufen worden.
Er folgt Frau Elke Röder nach, die aus persönlichen Gründen ihr Amt als Kirchenvorsteherin niedergelegt hat.
Wir danken Frau Röder für ihr jahrelanges Engagement, ihr Mitdenken und tatkräftiges Zupacken und wünschen ihr alles Gute und Gottes Segen.
Herrn Scherzer gratulieren wir zu seiner Berufung und danken ihm für seine Bereit-schaft, die Aufgabe zu übernehmen.
Möge Gottes Segen ihn in seinem Amt und auch sonst begleiten!

Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit vor Ort


Es gibt eine „Neue„ in der Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit (KASA) in Burghaslach!

Mein Name ist Sonja Schäfer, ich bin Diakonin, 49 Jahre alt und komme aus Markt Einersheim. Dort bin ich aufgewachsen und lebe mittlerweile dort auch wieder, nachdem ich berufsbedingt schon einige Stationen in Bayern hinter mir habe: München, Ingolstadt, Fürth, Würzburg und seit 2019 Neustadt/Aisch. Hier bin ich seitdem in der KASA tätig und unterstütze Ratsuchende in Neustadt/Aisch und Bad Windsheim.

Seit Anfang des Jahres habe ich nun die Beratung in Burghaslach übernommen.
Persönlich anzutreffen bin ich immer montags im Rathaus. Darüber hinaus können aber auch zu anderen Zeiten Termine vereinbart wer-den.

Die KASA ist ein Angebot der Diakonie um Menschen in Notlagen beizustehen, fungiert als eine erste Anlaufstelle bei Fragen und unterstützt bei der Lösung von Problemen, u.a. in Form von

• Beratung und Information über Leistungen zur Existenzsicherung (u.a. ALG II und Sozialhilfe)
• Unterstützung im Umgang mit Ämtern und Behörden bzw. mit Formularen und Anträgen
• Entwicklung von Lösungen, wenn das Gefühl da ist, dass man bestimmte Fragestellungen alleine nicht bewältigen kann

Wichtig ist uns in der KASA dabei, den Ratsuchenden zur Seite zu stehen ohne Entscheidungen für sie zu treffen – dies ist und bleibt in den Händen der Ratsuchenden selbst!

Bei Bedarf vermittelt die KASA auch an andere weiterführende Beratungsstellen und Angeboten, wie bspw. Erziehungsberatung, Schuldnerberatung oder Sozialpsychiatrischen Dienst.

Unsere Beratung ist kostenlos und unterliegt selbstverständlich der Schweigepflicht.
Eine Terminvereinbarung ist derzeit notwendig und unter der Rufnummer 0160/96638607 möglich.

Ich freue mich auf meine Tätigkeit in Burghaslach und hoffe, dass ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen kann,

herzlichst, Ihre Sonja Schäfer

Neue Mitarbeiterin...


...für Arbeit mit Kindern und Familien

Mein Name ist Priscilla König, ich bin 28 Jahre jung und arbeite seit 2019 als Diakonin. Aktuell lebe ich mit meinem Verlobten im schönen Langenfeld.

Während meines Weges zur Diakonin durfte ich die unterschiedlichsten Arbeitsfelder kennenlernen. Zuletzt war ich in einer Kindertagesstätte in Fürth als stellvertretende Leitung tätig.

Ab 16. Mai bin ich für die Arbeit mit Kindern und Familien im Dekanat Markt Einersheim verantwortlich.

Ich freue mich auf meine neue Herausforderung, vor allem freue ich mich auf viele neue Begegnungen und Gespräche mit Ihnen vor Ort.

Osterrätsel


Jesus feierte mit seinen Jün-gern das.......... (1). Dazu ritt auf einem........... (2) in die Stadt.......(3) ein. Als Jesus sich mit seinen Jüngern zum Mahl gesetzt hatte, nahm er das Brot, dankte, brach es und sprach: "Das ist mein ....(4)". Dann nahm er den Wein, dank-te Gott und sprach: "Das ist mein Blut." Danach ging Jesus mit den Jüngern in den Garten Gethsemane. Dort kam eine Gruppe Soldaten zu ihnen, un-ter ihnen war auch... (5), der ihn verraten hatte.

Gemeinden stellen sich vor

Kleinweisacher Marienaltar


Wenn es sie nicht gäbe, wir wären uns wohl fremd.

Die Pfarrei Kleinweisach verbindet die Menschen aus den Kirchengemeinden Kleinweisach, Altershausen und Pretzdorf über die Landkreisgrenze und Altersgruppen hinaus.

Die „Klaweisacher„ Marienkirche, die „Altersheiser„ Michaeliskirche und die „Bretsdorfer„ Katharinenkirche:
Drei „Kerng„ – eine Gemeinschaft bis „iebern Berch„. In regelmäßigen Gottesdiensten wird diese unter der Lei-tung von Pfarrer Georg Salzbrenner gepflegt.

Drei Kirchen, die laut sind. Nicht voll „Gwerch„, sondern voll wunderbarer Musik. Dafür verantwortlich ist der Posaunenchor, die Jugendband, der Kirchenchor, die Bandy-deos und unsere Organisten. Jede Musik-gruppe freut sich über weitere Mitglieder: also ran ans Instrument und mitmachen!

Drei Kirchen – die durchs Leben begleiten. Für die Jüngsten gibt es die „Klaweiser Minnis„, den Altershäuser und den Kleinweisacher Kindergot-tesdienst. Im Konfi Alter können sich die Teena-ger auf ihren Unterricht mit dem Konfi Team freu-en. Danach geht es für die jungen „Hupfer„ in die Evangelische Landjugend Kleinweisach. Unsere älteren Gemeindemitglieder dürfen sich auf die Seniorennachmittage freuen. Und im Familien-gottesdienst, „do kumma se alle zam„. Für alle Altersgruppen interessant, ist auch die Gemein-debücherei Kleinweisach mit einer Sammlung von 2.607 Büchern.

Drei Kirchen – eine Internetseite: www.kleinweisach-evangelisch.de mit Bildern und Neuigkeiten aus unserer Pfarrei.

Altershäuser Michaeliskirche im Schnee

Innenraum der Pretzdorfer Katharinenkirche

Vielen Dank für Ihre Spenden 2021!


Insgesamt konnten wir 717,66 € an „Brot-für-die-Welt„ weiterleiten. Dieser Betrag setzt sich aus vielen privaten Tütenspenden und den Spenden im REWE Burghaslach zusammen.

Reformationstag

Sonstiges


Abendmahl:Was in manchen Nachbargemeinden schon länger so üblich ist, wird in unserer Kirchengemeinde in Zukunft auch eingeführt: Das Abendmahl wird in Zukunft mit Traubensaft anstatt mit Wein gefeiert.
Wir haben uns diese Entscheidung im Kirchenvorstand nicht leicht gemacht und uns gründlichst beraten. Allerdings war es uns wichtig, eine Lösung zu finden, bei der sich alle Gemeindeglieder und natürlich auch Gäste an den Tisch des Herrn eingeladen fühlen.
Bei Fragen oder Kritik hierzu können Sie sich natürlich gerne ans Pfarramt wenden, wir sind gerne zu einem Gespräch bereit!
Änderung der Gottesdienstzeiten:
Nachdem es in der Vergangenheit immer wieder zu Unklarheiten bezüglich der Gottesdienstzeiten gekommen ist, da an Feiertagen aus Zeitgründen der zweite Gottesdienst nicht um 10.00 Uhr sondern um 10.15 Uhr stattgefunden hat, haben wir uns dazu entschlossen die Gottesdienstzeiten zu ändern: Der erste Gottesdienst findet wie gehabt um 9.00 Uhr statt, der zweite Gottesdienst ausnahmslos um 10.15 Uhr! Dies stell auch für unsere Prediger und Organisten eine große Erleichterung da, ohne Zeitdruck in den zweiten Gottesdienst gehen zu können. Wenn Sie uns zu dieser Entscheidung Rückmeldung geben möchten, sprechen Sie uns einfach an oder melden sich im Pfarramt!
Mesnerdienste:
Unser ehrenamtliches Mesnerteam in Markt Taschendorf sucht Verstärkung: Wenn Sie die Ruhe vor dem Gottesdienst genießen, Freude an Traditionen haben oder einfach nur unserer Gemeinde etwas Gutes tun wollen, sind Sie genau der oder die Richtige für unser Team! Mitarbeiter jeder Altersklasse sind herzlich willkommen. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Pfarramt.
Friedhofsordnung:
Die Evang.- Luth. Kirchengemeinde Markt Taschendorf-Gleißenberg gibt bekannt, dass mit Wirkung vom 14.01.2019 die Friedhofsordnung / Grabmals- und Bepflanzungsordnung sowie die Friedhofsgebührenordnung für die Friedhöfe der Evang.-Luth. Kirchenstiftung in Markt Taschendorf, Gleißenberg und Breitenlohe geändert wurde. Die Satzungsänderungen wurden mit Schreiben der Evang.-Luth. Landeskirchenstelle in Ansbach vom 19.10.2018 bzw. 04.12.2018
AZ 68/52 kirchenaufsichtlich genehmigt.